Der Wille Gottes

Ein modernes christliches Glaubensbekenntnis

 
  Gott wollte eine Welt
  ohne Leid, Schmerz und Tod erschaffen.
  Doch seine Schöpfung
  verließ die vorgezeichnete Bahn
  und geriet in einen todbringenden Strudel.

  Wie von Gott geplant,
  entwickelte sich seine Schöpfung
  unaufhaltsam höher,
  vom Einfachen zum Komplexen,
  bis sie den Menschen hervorbrachte.

  Doch zu Gottes Entsetzen
  traten Kampf und natürliche Auslese
  an die Stelle von Frieden und Freude,
  die er als Werkzeuge der Evolution
  für seine Schöpfung vorgesehen hatte.

Gottfeindliche Mächte
hatten der Schöpfung die Fesseln
der Naturgesetze angelegt
und sowohl Gegenwart als auch Vergangenheit
in ihrem Sinne verändert.

  Die bösen Mächte
  der natürlichen Evolution und Selektion
  beherrschen und steuern die Welt.
  Fressen und Gefressenwerden
  lautet ihr grausam einfaches Gesetz.

  Aber der Gott der Liebe
  hat seine entartete Schöpfung nie aufgegeben
  und wird auch weiter um sie kämpfen.
  Sein Heiliger Geist
  ist stets gegenwärtig und wirksam.

  Gottes Mitleid
  mit seiner verdorbenen Schöpfung war so stark,
  dass er selbst Mensch wurde -
  mit allen Konsequenzen -
  bis zu seinem schweren Tod am Kreuz.

  Mit Christi Auferstehung
  hat sein Sieg über die bösen Mächte begonnen.
  Am Ende wird eine neue Welt
  ohne Leid, Schmerz und Tod erscheinen.
  Dann wird der Wille Gottes erfüllt sein.

  © Reinhard Schmidt
 

 English version: God's Will

 Blick hinter die Kulissen: Das verlorene Paradies

Index